Presse

hängover

Ein erfrischender Krimiabend!
Von der Ausdrucksgestik ist das alles sehr klar dargestellt, der Ablauf spannend und bringt durch stets unvorhergesehene Handlungsweisen überraschende Momente, vor allem aber gewinnt das Stück durch eine befreiend humoristische Darstellungen der verschiedenen Gefühlsebenen: Unsicherheit, Flirt, schlechtes Gewissen, Ablenkungsmanöver, Rache.Poetisch sind die Liebesszenen, unfreiwillig komisch, aber sehr realistisch anmutend die jeweilige Beseitigung einer Leiche, eindrucksvoll das Sterben der Ertrinkenden. Oder waren es bloß Phantasien? Brigitta Schrepfer hat sich mit dieser Choreographie wieder einmal etwas ganz Eigenes und Differenziertes einfallen lassen. Ein erfrischender Krimiabend!
(Zeitschrift Tanz & Gymnastik, 4/2002 Dorothea Kahr)

Meucheleien Genüssliches
Um-die-Ecke-Bringen steht auf dem Programm zum Jubiläum. Zehn Jahre SOMAFON sind Grund genug, ein paar Verbrechen zu begehen. «hängover –ein tanzkrimi» heißt das makabere Stück der Tanztruppe, das am Mittwoch im blauen Saal des Löwenbräuareals Zürcher Premiere hatte. Brigitta Schrepfers Choreographie lebt von unscheinbaren alltäglichen Bewegungen, die durch betont bewusstes und musikalisches Ausführen zu subtilem Tanz werden. Die humoristischen Elemente sorgen für den nötigen Schalk.
(Tages Anzeiger, Zürich, Miriam Oertli)

hängover